Bastel Geocaches

Moin und Hallo zu meinem nächsten Teil zum Thema Geocachen.

Wenn ein Owner (der Besitzer der Dose) ein kreativer Kopf ist und sich sagt, ich möchte ein besonders individuelles Versteck machen, nennen wir das meist „eine schöne Bastelarbeit“.

Meist ist das dann häufig schon keine Dose mehr, sondern etwas großes, besonders Ausgefallenes.

ohne Worte Einfach super toll

Das geht von so einem großen Stromkasten, wie ihn jeder schon an der Strasse gesehen hat(wo die die her haben ?? )fragt mich nicht – sehr wahrscheinlich Vitamin B – oder ich hatte schon einmal in einem Wald östlich von Hamburg, eine Riesenkiste, worin man auf der Terrasse Sitzunterlagen verstaut, so 1,20 x 52 x 54 cm ! Ich frage mich wie lange hat der Owner an dem Loch gebuddelt? – mitten im Wald mit Wurzeln und sonstigen harten Untergrund. Oder im Boden versenkte Röhren(einBild hatte ich in meinem letzten Beitrag gezeigt)

eine ordentliche Größe

Oder besonders kniffelige „Dosen“( es ist eher etwas größer) wie zum Beispiel der Cache „Spieldose“ GC6EZHP nicht umsonst als Cache des Jahres 2016 gekürt. Schwierigkeit 4 und Untergrund 1,5.                                              Er hat 400 Favoritenpunkte gesammelt.

Oder eine raffinierte Geschichte ist auch“Zielinskissimus Agetatio“ GC146KA Schwierigkeit 3 Terrain 1. Herrlich, einfach toll(2.517 Favoritenpunkte)

Von diesem Owner gibt es noch einige andere Hammer Verstecke.Leider habe ich vor einiger Zeit erfahren das der Owner plötzlich verstorben ist     – Mein herzliches Beileid der Familie –

Was auch gerne gebastelt wird, sind irgendwelche Äste oder Teile vom Holz hohl zu bohren und da eine kleine Filmdose oder Petling hinein zu stecken.Einfach im Unterholz hingelegt kann einige DNF(Do Not Found) hervor rufen.

umgedreht eine sehr gute Tarnung

Viele loggen einen DNF nicht, weil dass in der Statistik nicht gerne gesehen wird, oft ist es eigene Blindheit oder einfach der falsche Blickwinkel.

Ich wollte nochmal auf die Favoriten Punkte zurück kommen.Pro zehn gefundene Verstecke kannst du 1 Favoritenpunkt (FP oder auch  blaues Schleifchen genannt) vergeben.Bei Einhundert gefundenen, bekommst du also 10 FP.                                                                                                               Wenn dir eine schöne Bastelarbeit oder besondere Versteckart gefallen hat, hinterlässt die einen Punkt- häufig in form eines Herzens( im App) da lassen.Manche Verstecke sind so grandios toll, dass ich schon geneigt wäre dem auch 3 oder 4 FP zu geben , aber das ist nicht vorgesehen und geht nicht.Wie immer schreibe ich bei meinen Fotos nicht welcher Cache das ist. Diese können Jahre alt sein und nicht in Deutschland liegen. Es steht als Beispiel vieler Möglichkeiten.

Den vielen verschiedenen Arten sind also kaum Grenzen gesetzt.

Außer das Groundspeak etwas (oder der Reviewer, der es freischalten muss) dagegen hat. Selbst wenn du schon einige Jahre auf der Dosen suche bist, gibt es immer noch Sachen die neu sind. 

Mir ist bisher aufgefallen, dass die Verstecke hier in Deutschland zum benachbarten Ausland gesehen, hier meist eher attraktiv und ausgefallen sind. Basteldosen sind mir da nicht so viele untergekommen. In Dänemark, wo wir oft in den Urlaub fahren, sind Armee Munitionskisten häufig.

Manche fragen mich, welche Kleidung ich so anhabe, wenn ich durch Wiesen und Wälder streife.

Gute Frage: Ich persönlich bin selbst im Hochsommer immer mit einer langen Hose von Fjäll Räven G1000 unterwegs. Diese ich eher ein hauch zu lang, damit keine Krabbelviecher ins Hosenbein klettern.Oft stecke ich die Hosenbeine in die Socken,  um zu verhindern, dass Zecken mich besuchen. Die Bedrohung ist selbst hier in Norddeutschland hoch.In meiner Cacher Tasche für ECA( erweiterte Cacher Ausrüstung) ist auch eine Zeckenkarte. Mit Borreliose ist nicht zu spaßen.Also immer lange Hose, da ich auch durch die Wälder laufe und Spinnenweben und deren Bewohner nicht so gerne auf nackter Haut habe.Im Hochsommer nerven auch die Mücken und teilweise Bremsen mit sehr unangenehmen Stichen. Da habe ich oft ein langes Oberteil in meiner Fahrradtasche. Ein paar dünne Montage Handschuhe aus dem Baumarkt, habe ich immer dabei. Zum anfassen von Dosen die eher glitschig oder sonst irgendwie iiihhh sind.Hilfreich auch beim beklettern von Bäumen oder großen Verkehrshinweisschildern oä.

Und mir sind sehr feste Outdoor Stiefel(Dockers) mit hohen Schaft wichtig. Um einen festen Halt, Tritt und bei matschigen Untergrund nicht gleich mit feuchten Socken laufen zu müssen.

Soweit zum Thema selbstgebastelte Dosen.

Wer kein Bock zum Handwerkern hat und trotzdem ein schönes Versteck anbieten möchte, kauft einfach ein fertiges Versteck im Online Handel. Auch ich habe ein eigenen Cache versteckt, der auch gekauft ist!

Nun bin ich wieder erstmal am Ende, und wünsche euch Happy Hunting.

Auch bei diesem Wetter ist es schön in der Natur und frische Luft ist besser als zu Hause vor der Glotze zu hängen.

Bis bald Gruß aus Hamburg Andreas

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Bastel Geocaches

  1. Ja, diese Basteldosen. Auf meinen Außendiensttouren sind mir da auch schon einige absolute Highlights untergekommen. Meine absoluten Topdosen dessen Erlebnis und Details ich jetzt nicht verraten werde sind GC4J7ER (über 3,6k FP), GC5K2A9, GC4VQ35 und GC5AKMT. Sicherlich eine Handvoll Beispiele für grandiose Bastelarbeiten, von den technischen Rafinessen bei den ersten beiden Dosen ganz zu schweigen. Apropos ECA: Was hast Du da alles so standardmäßig dabei? Bei mir scheitert es oft schon daran dass ich die Pinzette zu Hause vergesse. Bisher habe ich nur Dosen bis D3,5 und T3,5 gehoben.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.